Jung + Partner Management Logo
Ermutigungen haben noch keinem geschadet.

Publikationen

Fachbücher


8D - Systematisch Probleme lösen

von Jung B., Schweißer S., Wappis J.
Carl Hanser Verlag, 2017, 3. Auflage

8D ist eine sehr effektive und effiziente Vorgehensweise zum systematischen Lösen von Problemen. Wird ein Problem erkannt, so ist eine bestimmte Abfolge von Schritten zu durchlaufen. 8D kann fĂŒr alle anfallenden Probleme angewandt werden und löst diese nachhaltig.

Dieser Pocket Power-Band beschreibt diese Methode und zeigt, wie sie umgesetzt und langfristig implementiert wird.

Zum VerlagDas Buch auf AmazonLeseprobe


 

Japanische Erfolgskonzepte

KAIZEN, KVP, Lean Production Management, Total Productive Maintenance Shopfloor Management, Toyota Production System, GDÂł - Lean Development

von Brunner F. J. (Hrsg.)
Carl Hanser Verlag, 2017, 4., ĂŒberarbeitete Auflage

Die fortschreitende Globalisierung und das Zusammenwachsen der MĂ€rkte sorgen heute immer deutlicher dafĂŒr, dass die Effizienz und Verschlankung der Prozesse zu einer absoluten Grundvoraussetzung fĂŒr den Unternehmenserfolg werden. Auf der anderen Seite spielt das sorgfĂ€ltige Eingehen auf die KundenwĂŒnsche im Sinne von "Kunden besser verstehen und dienen" eine immer entscheidendere Rolle im Wettkampf um Marktanteile. Die japanischen Strategien und Methoden sind seit mehr als dreißig Jahren im Westen bekannt und werden eifrig adaptiert . Sie können aber noch immer einen wertvollen Beitrag leisten, um den heutigen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen.

Dieses Buch gibt einen GesamtĂŒberblick der unterschiedlichen Perspektiven japanischer Konzepte und will damit ihre Erfolgsgeschichte transparenter machen. Unternehmen können daraus ihre eigenen, zielfĂŒhrenden Ideen und Projekte entwickeln.

In der 4. Auflage wurden viele kleine Verbesserungen vorgenommen, u.a. bei Lean-Prinzipien, Kanban, One Piece Flow und Lieferantenbeziehungen. Außerdem gibt es die neuen Kapitel "StĂŒckzahlen und NettoertrĂ€ge" und "Industrie 4.0".

Zum VerlagDas Buch auf AmazonLeseprobe


 

Null-Fehler-Management

Umsetzung von Six Sigma

von Jung B., Wappis J.
Carl Hanser Verlag, 2016, 5., ĂŒberarbeitete und erweiterte Auflage

Im Mittelpunkt vieler Konzepte zur Steigerung von EffektivitÀt und ProduktivitÀt stehen die Restrukturierung und Beschleunigung von Prozessen. Null-Fehler-Management ist in diesem Zusammenhang eines der am hÀufigsten genannten Konzepte. Das Denken und Handeln aller Mitarbeiter orientiert sich daran, gemachte Fehler nachhaltig zu beseitigen und aus ihnen zu lernen. Six Sigma als Methodik, Programm und Geisteshaltung ist ein wesentlicher Baustein, um diesen nachhaltigen Managementansatz erfolgreich in die betriebliche Praxis zu transferieren.

Das Buch gibt einen praktischen Leitfaden zur Umsetzung von Six Sigma. Anhand einer "Six Sigma-Roadmap", welche auf den Projektphasen DEFINE, MEASURE, ANALYZE, IMPROVE und CONTROL basiert, wird die Vorgehensweise zur Umsetzung von Verbesserungsprojekten dargestellt. Ebenso wird auf Design for Six Sigma (DFSS) und dessen Einbindung in den Produktentwicklungsprozess eingegangen. Die Abwicklung von DFSS-Projekten wird anhand des PIDOV-Vorgehensmodells (PLAN, IDENTIFY, DESIGN, OPTIMIZE, VALIDATE) dargestellt.

Methoden und Werkzeuge werden in verstĂ€ndlicher Form beschrieben, außerdem wird die Anwendung mit Softwarepaketen wie Excel und Minitab nachvollziehbar dargestellt. Tipps und Praxisbeispiele erleichtern dem Leser das VerstĂ€ndnis und die Umsetzung in die betriebliche Praxis. Durchgerechnete Beispiele und viele Vorlagen stehen als Download zur VerfĂŒgung.

Neu in der fĂŒnften Auflage: Die Minitab-Anwendungsbeispiele sind mit der aktuellen deutschsprachigen Version von Minitab dargestellt und erlĂ€utert. Außerdem sind Änderungen in Normen und Regelwerken eingearbeitet.

Seit der ersten Herausgabe des Taschenbuches im Jahr 2006 findet es weite Verbreitung im gesamten deutschsprachigen Raum. Zahlreiche Rezensionen von Vertreterinnen und Vertretern aus der Industrie und von Hochschulen und nicht zuletzt auch die ĂŒberdurchschnittlichen Verkaufszahlen belegen, dass sich das Buch innerhalb von relativ kurzer Zeit zu einem Standardwerk im Themenbereich "Six Sigma" entwickelt hat.

Zum VerlagDas Buch auf AmazonLeseprobe


 

QualitÀtsmanagement in der Produkt- und Prozessentwicklung

Kundenorientiert entwickeln und zielsicher planen

von Danzer W., Hrsg.: Kamiske G. F.
Carl Hanser Verlag, 2016

KundenwĂŒnsche optimal berĂŒcksichtigen und gleichzeitig den Erfolg des Unternehmens sichern!

  • Vorhersehbar kundenorientierte Perfektion und unternehmerischen Erfolg sicherstellen
  • Gesamtoptimum fĂŒr das Produkt, den Produktionsprozess und die Zulieferkette sichern
  • AttraktivitĂ€t, Fehlerfreiheit und ZuverlĂ€ssigkeit gewĂ€hrleisten
  • Nachhaltigen Erfolg, Ziele und Wirtschaftlichkeit erreichen
  • Regelkreise fĂŒr Management, QualitĂ€t und Wissen systematisch anwenden

Wie lassen sich Produktideen vorhersehbar in die RealitĂ€t umsetzen? Und wie werden dabei KundenwĂŒnsche optimal berĂŒcksichtigt und gleichzeitig der Erfolg des Unternehmens nachhaltig gesichert? Antworten gibt dieser Pocket Power-Band. Praktische Methoden, zusammenfassende Bilder, anschauliche Beispiele und konkrete Tipps erleichtern den Praxistransfer.

Zum VerlagLeseprobe


 

Modellierung menschlicher Arbeit im Industrial Engineering

Grundlagen, Praxiserfahrungen und Perspektiven

von Kuhlang P. (Hrsg.)
Ergonomia Verlag, 2015

Dieses Buch beschreibt, reprÀsentiert und manifestiert den Wandel von MTM: heraus aus der "SvZ-Schublade" hin zur umfassenden, offenen und internationalen Prozesssprache, weg von der "reinen Zeitermittlung" hin zur Modellierung, Planung und Gestaltung menschlicher Arbeit.

Zum VerlagDas Buch auf Amazon


 

Mehr Tun MĂŒssen?

100 Jahre ProduktivitÀtsmanagement

von Landau K.
Ergonomia Verlag, 2013

Das Studium des Menschen bei der Arbeit hat eine mindestens 3000jĂ€hrige Tradition wenn auch nicht immer Begriffe wie Arbeitsstudium, Arbeitsforschung oder gar Arbeitswissenschaft dafĂŒr verwendet wurden. Die Geschichte der Betriebswissenschaft oder des Industrial Engineerings ist wesentlich jĂŒnger. Sie umfasst lediglich die letzten hundert Jahre, begonnen mit den Arbeiten Frederick W. Taylors zum scientific management bis zur heutigen digitalen und schlanken Fabrik.

Diese hundert Jahre werden sowohl in der Fachwelt als auch in den Betrieben Ă€ußerst kontrovers diskutiert. Insbesondere der Taylorismus wird hĂ€ufig als "Vorhölle" charakterisiert. Man hat dabei den Eindruck, dass Methoden des Arbeitsstudiums als Beleg fĂŒr die Dequalifizierung und Verelendung des Menschen missbraucht werden. Diese Entwicklung wurde und wird begleitet, verzögert oder stimuliert von Menschen mit ihrer jeweiligen Qualifikation, ihrem beruflichen Werdegang und ihrer Stellung im Unternehmen. Deshalb verfolgt dieses Buch auch das Konzept der Spiegelung von technisch-ergonomischen Entwicklungen an Personen.

Dieses Buch kann und will keine wirtschafts- und technikgeschichtliche Darstellung sein, wie sie ein "gelernter" Historiker schreiben wĂŒrde. Es stellt die Sichtweise eines Arbeitswissenschaftlers dar, der zugegebenermaßen eine selektive Sicht der Dinge aus dem Blickwinkel des Industrial Engineerings und der Arbeitsgestaltung hat.

Zum VerlagDas Buch auf Amazon


 

QualitÀtssicherung im Produktionsprozess

von Jung B., Schweißer S., Wappis J.
Carl Hanser Verlag, 2013

Fehlerfreie Produkte sind entscheidend fĂŒr die langfristige WettbewerbsfĂ€higkeit eines Unternehmens! Voraussetzung hierfĂŒr sind robuste und fĂ€hige Produktionsprozesse. Um dies zu erreichen, mĂŒssen im Unternehmen geeignete Strukturen und Systeme geschaffen werden und entsprechende Verfahren und Werkzeuge der QualitĂ€tssicherung sind zu etablieren.

Dieser Pocket Power zeigt, wie sich die QualitÀt in der Produktion sichern und die Produktion in Richtung »null Fehler« weiterentwickeln lÀsst. Die verschiedenen Methoden und Werkzeuge werden dabei in ihrem Zusammenspiel dargestellt.

Zum VerlagDas Buch auf AmazonLeseprobe


 

GPM - GeschÀftsprozessmanagement-Tools

von Kuhlang P.
NWV Verlag, 2010

Durch die zunehmende Bedeutung des Prozessmanagements in der Wirtschaft ist auch eine Vielzahl an EDV-Programmen entstanden, die die EinfĂŒhrung und die Verwendung von Prozessmanagement(-systemen) unterstĂŒtzen. Auch die Anforderungen an GeschĂ€ftsprozessmanagement-Tools sowie an deren Funktionsumfang sind deutlich angestiegen.

In der Marktstudie "GPM - GeschĂ€ftsprozessmanagement-Tools" von Ass.-Prof. Dr. Peter Kuhlang werden ausgewĂ€hlte Tools mit Bedeutung fĂŒr den deutschsprachigen Raum anhand von auswahlbestimmenden Kriterien beschrieben und eine systematische Vorgehensweise zur Auswahl eines GPM-Tools wird vorgestellt. Ebenso bietet diese Marktstudie grundlegende Gedanken und Definitionen zu Modellierungssprachen bzw. Notationen fĂŒr GeschĂ€ftsprozesse.

Zum VerlagDas Buch auf Amazon


 

Prozessmanagement in der Praxis

Vorgehensweisen, Methoden, Erfahrungen

von Jung B.
TÜV Verlag, 2006, 2. Auflage

Zum Thema "Prozessmanagement" wurde und wird viel geforscht und geschrieben. Empirische Studien zeigen aber immer wieder, dass sich bei der Umsetzung theoretischer Erkenntnisse in die praktische Arbeit große HĂŒrden auftun. Prozessmanagement in der Praxis ist daher ein Versuch, diesbezĂŒglich vorhandene LĂŒcken zu verringern. Es handelt sich um einen Praxisleitfaden zur methodischen Entwicklung von prozessorientierten Organisationen.

Die grundlegenden AnsĂ€tze des Prozessmanagements werden ĂŒberblicksartig vorgestellt, ausgewĂ€hlte Fragestellungen, die sich mit der Umsetzung theoretischer Konzepte in die betriebliche Praxis ergeben, werden aufgegriffen, der enge Zusammenhang zwischen strategischem Management und Prozessmanagement wird dargestellt, ein Projektstrukturplan zur "Implementierung des Prozessmanagementgedankens in funktionale Organisationsstrukturen" wird diskutiert.

Die gezeigten Vorgehensweisen sind unter BerĂŒcksichtigung der theoretischen Erkenntnisse sowie gemachter Erfahrungen konsequent praxisorientiert. Die beschriebenen Methoden und Techniken wurden in konkret durchgefĂŒhrten Projekten eingesetzt und weiterentwickelt. Sie sollen bei der Lösung spezifischer Praxisprobleme unterstĂŒtzen.

Das Buch auf AmazonLeseprobe


 

Studien


Lean Management in Produktionsunternehmen in Österreich (2018)

Studie | Trendbarometer 2018 - Successful Practice Stories - Fachbeitrag 'Lean Leadership'

von Jung B., Wappis J., Edler C.

In den 27 Jahren seit der Veröffentlichung des Bestsellers "Die zweite Revolution in der Automobilindustrie" von Womack, Jones und Roos im Jahr 1991 ist Lean Management zu einem zentralen Thema geworden, wenn es um nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit geht. Zahlreiche Unternehmen arbeiten daran, mit der Einführung von Lean Management an diesen Erfolg anzuschließen und ihre Wettbewerbsposition ebenso nachhaltig zu verbessern.

Die vorliegende Studie "Lean Management in Produktionsunternehmen in Österreich - Trendbarometer 2018" hat das Ziel, aussagekräftige Daten über den aktuellen Status von Lean Management in Unternehmen mit Produktionsstandort in Österreich zu gewinnen und darzustellen. Die Studie gibt Auskunft darüber, wie Lean Management aktuell in den produzierenden Unternehmen in Österreich umgesetzt wird und verankert ist. Sie liefert Informationen über die Bedeutung, den Reifegrad und die Auswirkungen von Lean Management, die praktizierte Verbesserungs- und Fehlerkultur, die Anwendung von Shopfloor und Officefloor Management, eingesetzte Lean-Methoden sowie Bedeutung und Umsetzungsgrad von Industrie 4.0.

Ergänzt wird die Studie durch Successful Practice Stories rund um das Thema "Lean Management" und einen Fachbeitrag zum Thema "Lean Leadership". Führungskräfte aus zehn namhaften Unternehmen berichten in den Successful Practice Stories über umgesetzte Lean-Initiativen und die dabei erzielten Erfolge. Der Fachbeitrag beschreibt die wesentlichen Lean Leadership-Prinzipien und deren Integration in die tägliche Führungsarbeit.

Die Studie soll den Unternehmen helfen,

  • Bewusstsein fĂŒr die Bedeutung von Lean Management zu schaffen
  • Lean Management-SchlĂŒsselfaktoren zu erkennen
  • den Status von Lean Management im eigenen Unternehmen einzuschĂ€tzen und einen Vergleich mit anderen Unternehmen herzustellen
  • gezielte Organisationsentwicklungsmaßnahmen zur Weiterentwicklung des praktizierten Lean Managements abzuleiten.

LeseprobeDownload (nur für Mitglieder von StEP-Up)


 

Lean Management in Produktionsunternehmen in Österreich (2016)

Trendbarometer 2016

von Edler C., Jung B., Wappis J.

In den 25 Jahren seit der Veröffentlichung des Bestsellers "Die zweite Revolution in der Automobilindustrie" von Womack, Jones und Roos im Jahr 1991 ist Lean Management zu einem zentralen Thema geworden, wenn es um nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit geht. Seither arbeiten zahlreiche Unternehmen daran, mit der Einführung von Lean Management an diesen Erfolg anzuschließen und ihre Wettbewerbsposition ebenso nachhaltig zu verbessern.

Die Studie "Lean Management in Produktionsunternehmen in Österreich" von StEP-Up hat das Ziel, aussagekräftige Daten über den aktuellen Status und Entwicklungstendenzen von Lean Management in Unternehmen mit Produktionsstandort in Österreich zu gewinnen und darzustellen. Dazu wurden Topmanagement, Führungskräfte und Mitarbeiter aus diesen Unternehmen befragt.

Die Studie gibt Auskunft darüber, wie Lean Management aktuell in den Unternehmen umgesetzt wird und verankert ist. Sie liefert Informationen über Reifegrad, entwickelte Kultur und Denkhaltungen, eingesetzte Methoden sowie Einschätzungen zur Leistungsstärke und Wettbewerbsposition betreffend Lean Management.

Die Studie soll den Unternehmen helfen,

  • Bewusstsein für die Bedeutung von Lean Management zu schaffen,
  • Lean Management-Schlüsselfaktoren zu erkennen,
  • den Status von Lean Management im eigenen Unternehmen einzuschätzen, einen Vergleich mit anderen Unternehmen herzustellen
  • gezielte Organisationsentwicklungsmaßnahmen zur Weiterentwicklung des praktizierten Lean Managements abzuleiten.

Leseprobe


 

Fachbeiträge


Lean Leadership - Integration der Lean Leadership-Prinzipien in die tĂ€gliche FĂŒhrungsarbeit

in: Lean Management in Produktionsunternehmen in Österreich - Studie | Trendbarometer 2018 - Successful Practice Stories - Fachbeitrag 'Lean Leadership', 2018, S. 116 - 123

von Jung B., Wappis J.

Um den Lean Management-Gedanken im Unternehmen ganzheitlich zu implementieren, mĂŒssen sich die FĂŒhrungskrĂ€fte zu "Lean Leadern" entwickeln. Dazu mĂŒssen sie sechs Lean Leadership-Prinzipien in ihre tĂ€gliche FĂŒhrungsarbeit integrieren. Diese Prinzipien helfen den FĂŒhrungskrĂ€ften, ihren FĂŒhrungsstil und ihre FĂŒhrungsarbeit im Sinne einer ganzheitlichen Lean Management-Philosophie weiterzuentwickeln.

In diesem Fachbeitrag werden die sechs Lean Leadership-Prinzipien und Maßnahmen zu deren erfolgreiche Integration in die tĂ€gliche FĂŒhrungsarbeit vorgestellt.

Download


 

8D

in: Handbuch QM-Methoden. Die richtige Methode auswÀhlen und erfolgreich umsetzen. S. 699 - 712

von Jung B., Schweißer S., Wappis J., Hrsg.: Kamiske G. F.
Carl Hanser Verlag, 2015, 3. Auflage

8D ist ein schlagkrĂ€ftiges Vorgehensmodell zur Lösung von Problemen, die neben der nachhaltigen Problembeseitigung auch Sofortmaßnahmen erfordern.

Dieser Artikel beschreibt die Grundlagen und den Nutzen dieser Methode und zeigt, wie sie umgesetzt und langfristig implementiert werden kann.

Zum VerlagDas Buch auf Amazon


 

8D - Systematisch Probleme lösen

Vorgehen fĂŒr professionelle und nachhaltige Problemlösung

von Jung B., Schweißer S., Wappis J.
qz-online.de, 2013

8D ist ein schlagkrĂ€ftiges Vorgehensmodell zur Lösung von Problemen. Es enthĂ€lt im Wesentlichen einen Leitfaden, der aus acht Schritten besteht und strukturiert durch die Problemlösung fĂŒhrt. 8D kommt bei Problemen zur Anwendung, die neben der nachhaltigen Problembeseitigung auch Sofortmaßnahmen erfordern. Das heißt, es handelt sich um NotfĂ€lle, bei denen schnell und professionell gehandelt werden muss.

In diesem Online-Fachartikel wird - basierend auf dem Fachbuch "8D und 7STEP – Systematisch Probleme lösen" - das 8D-Modell vorgestellt und erlĂ€utert.

Zum Artikel


 

WettbewerbsfÀhigkeit mit Six Sigma steigern

in: personal manager, 6/2008, S. 22 - 24

von Wappis J., Edler C., Jung B.

Six Sigma ist eine standardisierte Vorgehensweise, die Unternehmen dabei unterstĂŒtzt, ihre Leistungen zu verbessern und Fehler zu vermeiden. Die in den 1980er-Jahren in den USA von Motorola entwickelte Methodik zielt darauf ab, Produkte und Arbeitsprozesse schrittweise zu optimieren. Bei der Umsetzung spielt das Personalmanagement eine wichtige Rolle.

Download


 

Six Sigma in der Automobilindustrie

in: Automobilproduktion spezial 2/2004, S. 24 - 27

von Bittner W., Jung B., Wappis J.

Drei mittelstÀndische Zulieferer des Automobil-Clusters in Oberösterreich setzten gemeinschaftlich die Six-Sigma-Methode in ihren Unternehmen um. Mit Erfolg: Bereits die ersten Pilotprojekte brachten durch Prozessoptimierungen Kosteneinsparungen von 430.000 Euro.

Download


 

Aufbauorganisation prozessorientierter Unternehmen

in: Der QualitÀtsmanagement-Berater

von Jung B., Thomann H. J. (Hrsg.)
TÜV Verlag, 2003

Dieser Beitrag beschreibt den Einfluss der Prozessorientierung auf bestehende Aufbauorganisationen. Die zentrale Rolle des Prozesseigners wird eingehend dargestellt und seine Aufgaben werden anhand einer Muster-Funktionsbeschreibung detailliert beschrieben. Schließlich werden die Erfolgsfaktoren "Konzentration auf SchlĂŒsselprozesse" und "Prozessorientiertes Denken und Handeln" erlĂ€utert.

Download


 

Verbesserungsmanagement als Controlleraufgabe

in: CM Controller Magazin, 27. Jg., MĂ€rz 2/2002, S. 164 - 168

von Bauer U., Jung B.

Das Aufgabengebiet des Controllers erweitert sich von der Finanzperspektive hin zur Kunden-, Prozess- und Lern- und Innovationsperspektive, deren Zusammenwirken anhand der BSC gut sichtbar wird.

StĂ€ndige Verbesserungen sind ein wichtiger Faktor zur Erhaltung und Erhöhung der Leistungs- und WettbewerbsfĂ€higkeit einer Unternehmung. Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren und zu realisieren gehören damit zu den wichtigsten Aufgaben einer FĂŒhrungskraft. Sie wird dabei vom Controller unterstĂŒtzt, der fĂŒr die Transparenz verantwortlich zeichnet und ein entsprechendes System fĂŒr ein Controlling des Verbesserungsmanagements benötigt.

Im vorliegenden Beitrag wird ein Modell fĂŒr ein Verbesserungsmanagement vorgestellt, das idealerweise durch einen datenbankgestĂŒtzten Workflow unterstĂŒtzt wird.

Download


 

Prozessmanagement - Quo Vadis

in: Bauer U., Jung B., Hartmann A., Schmalek G., Seltsam M., Silberberger H.: Prozessmanagement - Credo fĂŒr neue WettbewerbsstĂ€rke

von Jung B.
TU Graz, Institut fĂŒr Wirtschafts- und Betriebswissenschaften, 2001

Die Restrukturierung und Beschleunigung von GeschĂ€ftsprozessen steht im Mittelpunkt vieler seit Jahren auf den Markt drĂ€ngender Management-Konzepte und ist Gegenstand zahlreicher in Unternehmen ablaufender Organisationsentwicklungsprojekte. Die Unternehmen sind dabei, dass WAS und WIE ihres GeschĂ€ftes neu zu formulieren. Die Vielfalt der dafĂŒr angebotenen Konzepte und Methoden ist kaum noch ĂŒberschaubar: Business-Reengineering, Lean Management, Total Quality Management, KAIZEN, Outsourcing und Benchmarking sind nur einige Begriffe, die in diesem Zusammenhang zu nennen sind.

Download


 

Strategisches Management - Voraussetzung fĂŒr effektives Prozessmanagement

in: Bauer U., Jung B., Hartmann A., Schmalek G., Seltsam M., Silberberger H.: Prozessmanagement - Credo fĂŒr neue WettbewerbsstĂ€rke

von Jung B.
TU Graz, Institut fĂŒr Wirtschafts- und Betriebswissenschaften, 2001

Prozessmanagement kann strategisches Management nicht ersetzen, sondern lediglich die effiziente Umsetzung strategischer Zielsetzungen fördern. Die Gestaltung von Unternehmensstrukturen ist daher eine Aufgabe, die aufgrund ihrer langfristigen Auswirkungen höchste strategische Bedeutung besitzt.

Der vorliegende Beitrag verfolgte das Ziel, eine mögliche Vorgangsweise fĂŒr die Optimierung der Strategiearbeit in Unternehmen aufzuzeigen und gleichzeitig einen BrĂŒckenschlag fĂŒr effektives Prozessmanagement anzubieten.

Download


 

Prozessaudits erfolgreich einsetzen. Instrument zur Implementierung und Weiterentwicklung prozessorientierter Unternehmensorganisationen

in: WING-business, 32. Jg., 2/2000, S. 38 - 44

von Jung B.

Prozessaudits zĂ€hlen bereits seit Jahren zum Standardwerkzeug fĂŒr die Messung von Prozessleistung von ProduktionsablĂ€ufen. Durch den prozessorientierten Ansatz der ISO 9000:2000 gewinnt der Einsatz von Prozessaudits vor allem auch fĂŒr Verwaltungsprozesse von Bedeutung. Die Automobilindustrie fordert in der ISO/TS 16949 Prozessaudits fĂŒr die in der Produkt- und Prozessentwicklung stattfindenden Prozesse.

Download


 

Integrierte Prozeßplanung fĂŒr wettbewerbsfĂ€hige QualitĂ€t und Kosten

in: Werkstatt und Betrieb - Zeitschrift fĂŒr Maschinenbau, Konstruktion und Fertigung, 128. Jg., 3/1995, S. 118 - 121

von Jung B.

Gesamtoptimale technische Lösungen sind nur bei gleichzeitiger Entwicklung von Konstruktion und Fertigung möglich. Der Taylorismus hemmt. Kurz und prĂ€gnant wird ĂŒber Methoden und Hilfsmittel informiert, die helfen, die geistigen Mauern zwischen den einzelnen Fachbereichen abzubauen.

Download


 

Merkmalsklassifizierung - Voraussetzung fĂŒr eine wirtschaftliche Produktherstellung

in: Werkstatt und Betrieb - Zeitschrift fĂŒr Maschinenbau, Konstruktion und Fertigung, 128. Jg., 7-8/1995, S. 697 - 699

von Jung B.

In der Praxis erweist sich eine strukturierte, nachvollziehbare Merkmalsklassifizierung hÀufig als sehr problematisch. Der Beitrag stellt die QualitÀtstechnik FMEA als ein mögliches Klassifizierungsverfahren vor.

Download


 

© Jung + Partner Management GmbH

Jung + Partner Management GmbH
Europaring F 14 302
2345 Brunn am Gebirge
Tel.: +43 2236 312332
Fax: +43 2236 312351
E-Mail:
http://www.j-p-management.com